Chronik

Gasthaus zum Ochsen, Bildquelle: Eppingen.org

Die Geschichte beginnt mit Ute Reimold, die Mutter von 5 Kindern ist.
Sie kam im Frühjahr 2002 auf die Idee, Frauen mit Kindern bzw. Familien, zu unterstützen. Ihr Ziel war es einen Verein zu gründen, der Träger einer Kindertagesstätte werden sollte. Mit viel Optimismus, Enthusiasmus, Engagement und Energie ging sie ans Werk, schaltete eine Annonce im heimischen Stadtanzeiger und suchte Eltern, die Interesse an einer  Tagesstätte für ihre Kinder hätten. Auch Kinder unter 3 Jahren sollten betreuten werden und die Öffnungszeiten sollten flexibel und ganztägig ohne Unterbrechung sein. Es zeigten sich Interessenten, und so wurde am 16.4.2003 in Mühlbach im Gasthaus zum Ochsen der Verein Kindernest Eppingen mit einigen wenigen Mitgliedern gegründet.  Nun war eine große Hürde übersprungen, aber viele sollten noch folgen.

So wurde jetzt nach Konzepten, Räumlichkeiten, Erzieherinnen, Sponsoren und weiteren Mitgliedern gesucht. Des Weiteren folgten Gespräche mit dem damaligen Bürgermeister der Stadt Eppingen, mit dem Landeswohlfahrtsverband und dem Landratsamt. Oft war es ein Kampf gegen Windmühlen, doch der kleine Verein und vor allem Ute Reimold gaben nicht auf. So fanden sich in der Ludwig-Zorn-Str. 14 geeignete Räume, Die Stadt sagte  zu das Projekt zu unterstützen, und vom Landeswohlfahrtsverband erhielt das Kindernest eine vorläufige Betriebserlaubnis.

Es war geschafft, das Kindernest Eppingen konnte zum 1. September 2003 mit 10 Kindern, 2 Erzieherinnen und einer  Praktikantin öffnen. Langsam aber sicher stieg die Anzahl der Kinder und auch die des Personals. Im Februar und im Mai 2004 wurden 2 weitere Erzieherinnen eingestellt. Weitere Kinder kamen hinzu und ab dem  Sommer 2004 war die Kapazität ausgeschöpft. Es kamen jetzt täglich 25 Kinder im Alter von 0-12 Jahren, 4 Erzieherinnen, 2 Praktikantinnen und eine Köchin ins Kindernest. Während des ersten Kindernest-Jahres wurden einige Renovierungsarbeiten im Kindernest  mit den Eltern durchgeführt. Im Frühjahr 2005 wurde dann mit der Gartengestaltung begonnen, die mit über  1000 ehrenamtlichen Stunden von der Vorstandschaft, den Erzieherinnen und den Eltern bewerkstelligt wurde. Der Verein hatte sich gefestigt, so konnten wir ab November 2006 in Kooperation mit der Musikschule eine Räumlichkeit in Gebäude Nummer 16 mit nutzen und eine Kindergartengruppe, die „Pippi-Langstrumpf-Gruppe“ einrichten. Des Weiteren kam es zur Auslagerung der Hortkinder: seit Septemper 2007 waren die Schulkinder in ihrer eigenen Hortgruppe in der Grundschule im Rot heimisch. im September 2003 übernahm der Verein zusätzlich im Auftrag der Stadt Eppingen die Betreuung der Schulkinder im Rahmen der verlässlichen Grundschule. In den Räumen der Hellbergschule und der Grundschule im Rot wurden seitdem die Schulkinder in eigens dafür eingerichteten Räumen von Erzieherinnen des Kindernests betreut.

Und die Stadt plante weiter mit uns. Sie stellte mit dem Land Baden-Württemberg Gelder bereit, damit das Erdgeschoss um- und das Dachgeschoss ausgebaut werden konnten. Die Krippengruppe hatte nun neu renovierte Räume, in die sie im Sommer 2009 einziehen konnten. Die Kindergartengruppe durfte im April 2010 unter das Dach ziehen und hat seitdem mehrere komplett sanierte Zimmer zur Verfügung. Auch die Hortgruppe zog im Herbst 2010 wieder ein, denn Dank der großzügig gestalteten Räumlichkeiten ist nun Platz für alle unter einem Dach.

Mittlerweile hat das Kindernest auch schon seine jährlich feststehenden Termine wie den Eppinger Weihnachtsmarkt, Tag der offenen Tür und einige interne Feste im Jahresverlauf.

Das Kindernest ist heute zu einer gut organisierten Kindertagesstätte gewachsen, in der von Montag bis Freitag 60 Kinder in 4 Gruppen von 6:30 Uhr bis 18:.00 Uhr betreut werden. Die  Gruppen setzen sich aus 2 Krippengruppen, einer Kindergartengruppe und einer Hortgruppe zusammen. Es arbeiten 11 Erzieherinnen, zwei Köchinnen, zwei Raumpflegerinnen, unterschiedliche Praktikanten/innen sowie ein Zivildienstleistender im Kindernest.

Letzte Änderung 2018-01-23